Dringend Mitarbeiter gesucht!

 

 

Wir suchen dringlich einen lieben Mensch der kein Problem damit hat, einen Teil seiner kostbaren Freizeit in den Dienst der Tiere zu stellen.

 

Ganz konkret benötigen wir eine(n) Katzenliebhaber(in), welche(r) vor allem am Sonntag in unserem Verein mit aushilft.

 

Folgende Tätigkeiten sind dabei zu verrichten:

 

1. Katzen schmusen

 

2. Futterteller anrichten, Trinkwasser auffüllen

 

3. Katzenzimmer, Freigehege und Katzentoiletten reinigen

 

4. Bettchen und Decken waschen

 

5. Besucher/ Interessenten begrüßen und Auskünfte erteilen (nach vorheriger intensiver Einführung)

 

6. bei handwerklicher Begabung das Ausführen kleinerer Reparaturen

 

7. Katzen bespaßen

 

Wenn dies genau das ist, was Ihnen schon immer gefehlt hat und Sie zusätzlich noch ein gutes Auge und Bauchgefühl für das Befinden von Kätzchen haben und keine Bezahlung erwarten, dann sind Sie bei uns genau richtig.

Wir freuen uns sehr auf Ihren Anruf und eine künftige Zusammenarbeit.

Bitte kontaktieren Sie bei Interesse Frau Kratz: 0152- 277 81 462 oder Frau Rindert: 0179- 593 91 90)

 

 

Der Vorstand


 

 

 

Sommerfest am 26. Mai 2018

 

Zum alljährlichen Sommerfest durften wir auch gestern wieder treue Paten, Mitglieder aber auch neugierige interessierte Katzenfreunde auf unserem Gelände begrüßen.

Bei herrlichstem Sonnenschein vergingen die Stunden bei netten Gesprächen wie im Flug.

Auch unsere vierbeinigen Bewohner merkten das ein besonderer Tag war. Sie wurden reichlich beschenkt mit Futter, Leckerlis und Spielzeug.

Dafür und auch für die Geldspenden bedanken wir uns auf das Allerherzlichste.

Wir wünschen Ihnen allen einen schönen Sommer, erholsame Urlaubstage und ein gesundes Wiedersehen zum Adventsfest.

 

Das Team der IG Katzenschutz Leipzig e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dankeschön!

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau M.A., Herr R.K. und Herr M.B. für Ihre Spenden per PayPal. Wir können jeden einzelnen Cent gut gebrauchen.

 

Der Vorstand

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


                                                   

                           

 




.

.

.