Wenn Tiere reden könnten....Ja, das wünscht man sich oft. Doch viele der Samtpfoten, die in unserem Verein ein zeitweiliges oder endgültiges Zuhause gefunden haben, hätten wohl eher Trauriges zu berichten.
Aber auch diejenigen, die zuerst abwehrend auf Menschen reagieren, sehnen sich nach einem liebevollen Zuhause. Sie brauchen allerdings Menschen mit besonders viel Geduld.



Wird noch bearbeitet!

Uschi
"USCHI"
Als Uschi an einem kalten Frühlingstag 2017 als Fundtier zu uns gebracht wurde, versteckte sie sich sofort. Auch gefressen hat sie nur, wenn kein Zweibeiner in Sichtweite war. Sobald Menschen in die Nähe kamen, floh sie und versteckte sich. Warum, darüber können wir nur mutmaßen - wahrscheinlich hat sie böse Erfahrungen gemacht. Ganz langsam hat sie nun Vertrauen gefasst, reisst nicht mehr aus und lässt sich sogar manchmal, wenn sie am Fressnapf steht, ganz sachte streicheln - aber nur kurz. Uschi wird auf zwei bis drei Jahre geschätzt, und dass sie gern frisst, ist nicht zu übersehen. In einer ruhigen Umgebung und in einem Zuhause, in dem ihr Geduld und Herzenswärme entgegengebracht werden, wird sie sich bestimmt wohlfühlen - und dies auch zeigen.

 

 

 

 

Ringo

 

 

 "RINGO"

Der schwarz-weiße Kater mit dem schmalen weißen Fleck auf der Nase kam als Fundtier zu uns und wird auf etwa zwei Jahre geschätzt. Er ist sehr liebenswert, aber zurückhaltend - auch Artgenossen gegenüber. Wenn man sich ruhig und langsam nähert, lässt er sich anfassen, von allein kommt er nicht. Wer sein Vertrauen gewinnten will, sollte ihm Zeit lassen  - und wird dafür garantiert belohnt.  

 

 

  

 

Eileen2

 

 "EILEEN"

Die hübsche Tigerkatze wurde im April 2017 geboren und ist sehr schüchtern Menschen gegenüber. Sie war schon einmal vermittelt, kehrte aber nach kurzer Zeit wieder zu uns zurück. Sie spielt gern und wäre sicher als Zweitkatze für einen freundlichen Artgenossen geeignet. Wir wünschen uns für sie ein ruhiges Zuhause, wo sie keinen Druck erfährt, langsam ihre Scheu überwinden und lernen kann, dass Menschen ihr nur Gutes wollen.

 .

.

.

.

.

.

.

.

 

...

 

 

..

 

Eddi
"EDDI"
Der junge Kater, der wie sein ängstlicher  Bruder Emir im Sommer 2017 geboren wurden, ist seit Herbst 2017 bei uns. Beide kamen als Fundtiere und hatten vermutlich mit ihrer "wilden" Mutter auf der Straße gelebt. Leider war da ihre Scheu vor Menschen schon ausgeprägt. Anfangs türmten sie sofort und versteckten sich, wenn Menschen im Raum waren. Edi fasst nun sehr langsam Zutrauen. In einem Zuhause mit geduldigen "Dosenöffnern", die  auch Spielideen haben, sowie einem gesicherten Balkon könnte er sich zu einem wunderbaren Gefährten entwickeln. Er ist getigert mit weißem Brustlatz und weißen Pfötchen, geimpft und kastriert.Emir 2
..

.

.

.

.

.

.

.

.

.

...

.

.

 


Leilah und Nelson

 

"LEILAH"

 

Die zarte kleine Katze, steht hier stellvertretend für ihre Artgenossen, die als Fundtiere zu uns gekommen sind -  schwarze Fellnasen mit individuell unterschiedlicher kleiner weißer Zeichnung, meist als Brustfleck. Auf dem Foto hat sie sich zu Sultan gesellt. Über ihre Vorgeschichte ist kaum etwas bekannt. Mit Lecklerli lässt sie sich bestechen und wagt sich dann auch näher heran, machmal lässt sie sich sogar leicht über den Kopf streichen. Sie ist wie die anderen geimpft und kastriert.